Grünkohlessen 2019

Grünkohlessen

Den Gottesdienst am 17. Februar 2019 hielt Pr. Detlef Oehlers, Vorsteher der Gemeinde Doosthof, mit einem Wort aus Johannes, 4. Kap., der Vers 42: „Sie sprachen zu der Frau: Nun glauben wir nicht mehr um deiner Rede willen; denn wir haben selber gehört und erkannt: Dieser ist wahrlich der Welt Heiland.“

Der Kern dieses Gottesdienstes war das Gottvertrauen, das Pr. Oehlers an Beispielen sehr anschaulich darstellte und Pr. Ahlmann im Mitdienen weiter vertiefte. Er berichtete auch von dem Gottesdienst, den unser Apostel am vergangenen Mittwoch in Harsefeld gehalten hat. Ein kleiner Junge erhielt die Heilige Versiegelung, die der Apostel ganz unkonventionell vornahm, indem er ihn auf seinen Schoß setzte und so die Handlung vollzog. Zum Schluß des Gottesdienstes sang der Harsefelder Chor das Lied „Herr bleib bei mir“ (GB 180,3). Pr. Oehlers meinte, was die Harsefelder können, können die Otterndorfer auch und so endete dieser Gottesdienst mit diesem gemeinsam gesungenen Lied.

Im Eingangsgebet sprach Pr. Oehlers von dem Sonntagsbraten. Für viele Geschwister fand das Mittagessen heute im Gasthaus Katt in Ihlienworth mit unserem schon traditonellen jährlichen Grünkohlessen statt. Im Gastraum war ein Büfett mit den verschiedenen Fleischsorten wie Kassler, Schweinebacke und Speck sowie Kohl- und Pinkelwurst aufgebaut. Dazu gab es Bratkartoffel, glasierte Kartoffel und Salzkartoffel. Als Ausweichgericht hatte der Koch Hähnchenschnitzel, kleine Frikadellen und Bratwürste und eine Gemüseplatte zubereitet. Die Kinder bekamen ihre Pommes.

Nach dem Essen spielten die Kinder mit unserem Vorsteher UNO und Memory. Zu einem kräftigen Essen wie Grünkohl gehört zum Abschluß ein kleiner Schluck. Es war sehr umsichtig von dem Personal, daß die Kinder einen Marshmallow in Form einer Erdbeere bekamen. Das Essen hat gut geschmeckt, war reichlich und jeder konnte nehmen, worauf er gerade Appetit hatte. Die Tische im Clubraum waren mit den Grünkohlservietten liebevoll gedeckt, die Bedienung war umsichtig und es war angenehm, dass wir den Raum für uns alleine hatten.