Seniorenausflug

Der Seniorenbeauftragte der Gemeinde Cuxhaven, der Ev. i.R. Hans-Werner Mrozewski, hat für die Senioren 60+ aus Cuxhaven und Otterndorf einen Ausflug mit der Elbe-Fähre nach Brunsbüttel geplant. Diese Fahrt fand am 22. März 2016 bei durchwachsenem Wetter statt. Gegen 8.30 versammelten sich 16 Geschwister am Steubenhöft. Auf der „Grete“ war ein Frühstück vorbereitet. Die Fahrt ging bei auflaufenden Wasser und schlechter Sicht an Altenbruch, Otterndorf und der Ostemündung vorbei. In Brunsbüttel wartete ein Taxi auf die Teilnehmer.

Um 11.30 Uhr begann die Schleusenführung mit Frau Janke. Sie erzählte uns und verdeutlichte dieses anhand von Bildern, wie es zu dem Bau des Nord-Ostsee-Kanal kam. Von 1887 bis 1895 wurde der knapp 100 km lange Kanal von Brunsbüttel bis Kiel-Holtenau in Handarbeit mit Schaufel und Karre von ca. 8000 Arbeitern gebaut. Auf beiden Seiten des Kanals gibt es Schleusen, die den Wasserstand ausgleichen. Die Schleusenkammern sind 142 m lang und 22 m breit. Die Kosten und die Bauzeit wurden von den Bauherren eingehalten, etwas Außergewöhnliches in der heutigen Zeit.

Der Kanal wurde zu klein, sodaß 1914 eine Erweiterung vorgenommen wurde. Die Schleusenkammern wurden auf 310 m Länge und 42 Meter Breite ausgebaut. Die komplizierte Technik funktioniert noch heute, ist aber stark sanierungsbedürftig. Dazu muß erst ein Ersatz geschaffen werden. Es wird eine 5. Schleusenkammer gebaut, die 2021 fertiggestellt sein soll. Der Nord-Ostsee-Kanal ist die meistbefahrene künstliche Wasserstraße der Welt.

Die Zeit bis zur Abfahrt des Taxis um 15 Uhr stand zur freien Verfügung. Die Rückfahrt nach Cuxhaven erfolgte mit dem Schwesterschiff, der „Anne-Marie“, die gegen 17.20 Uhr am Steubenhöft wieder festmachte. Wir haben einen schönen Tag im Geschwisterkreis verlebt und nehmen viele neue und interessante Eindrücke mit nach Hause.

Bilder und Bericht: S.Laatzig