Adventskaffee 2015

Am Morgen des 2. Advents haben die Geschwister den Stammapostel in einem segensreichen Gottesdienst erleben dürfen. Der Stammapostel hat klar und deutlich an diesem Adventssonntag auf die Erwartung hingewiesen. Es ist keine leere Versprechung, sondern der Herr Jesu wird wiederkommen. Das ist unser Glaubensziel, das wir anstreben und danach richten wir uns aus.

Am Nachmittag versammelten sich die Geschwister in der weihnachtlich geschmückten Kirche zum Adventskaffee. Das Buffet war mit verschiedenen Torten, Kuchen, Stollen und Keksen reichlich bestückt. Aber auch die herzhafte Variante war in Form von Käse- oder Wurstbrote vorhanden.

Der Nachmittag begann mit dem gemeinsam gesungenen Lied "Die Lenden laßt umgürtet sein" (GB 417). Nach einem Gebet eröffnete unser Vorsteher das Buffet. Nun war erst einmal Zeit das Buffet zu "stürmen" und mit den Geschwistern ins Gespräch zu kommen. Nachdem die verschiedenen Köstlichkeiten durchprobiert waren, wurden gemeinsam die Lieder "O du fröhliche" (GM 23) und "Jauchzet ihr Himmel" (GB 21) gesungen. Schw. Laatzig las die Geschichte von den "Vier Kerzen" vor. Anschließend sang der Chor die neuen weihnachtlichen Lieder, die in den letzten Wochen erarbeitet wurden. Es erklang das Lied "Als die Welt verloren" (CM 20) und "O freudenreicher Tag" (CM 38). Es wurden weitere Geschichten vorgelesen z.B. was Frieda in der Seniorenresidenz erlebte und wie ein kleiner Weihnachtsengel glücklich wurde. Unser Vorsteher las eine lustige Geschichte von einem Nikolaus vor, der nach dem Parfüm roch, das der Papa zum 1. Advent geschenkt bekommen hat.

In der Sonntagsschule hatte Susanne mit Jannick etwas gebastelt. Bevor Jannick dieses Geschenk an die Geschwister verteilte las Susanne ein plattdeutsches Gedicht von den Engeln, die das Brot backen, vor. Anschliessend hat Jannick allen Anwesenden eine kleine Glocke überreicht. Unser Vorsteher stimmte ganz spontan das Lied "Kling, Glöckchen, klinge-linge-ling"an und alle Anwesenden stimmten mit ein. Für die Bastelarbeit gebührt Susanne und Jannick ein herzliches D a n k e s c h ö n !

Mit Gebet wurde dieser gemütliche Adventsnachmittag beschlossen. Alle Geschwister packten mit an, um die Kirche wieder in einen würdigen Gottesdienstraum zu verwandeln.

Bericht: S.Laatzig

Bilder: S.Laatzig / E.Zemke